Behinderung und psychische Erkrankung

Das Diakonische Werk blickt auf eine lange Tradition in der ambulanten Begleitung von Menschen mit einer Behinderung und/oder psychischen Erkrankungen zurück.
Geleitet war diese Angebotsentwicklung stets am aktuellen Bedarf der Menschen mit ihren jeweiligen Einschränkungen und deren Angehörigen.

Gemäß dem Grundsatz "soviel Hilfe wie nötig" haben wir eine abgestufte und breit gefächerte  Angebotspalette, die von der Beratung über Freizeitangebote bis zu ehrenamtlichen IntegrationshelferInnen  und Ambulant betreutem Wohnen reicht.

Für psychisch erkrankte Menschen halten wir in einer Außenstelle der
Tagesstätte "Die Brücke" Freizeitangebote vor.

 

 

Unser Angebot

  • Beratung in der Vielfältigkeit oben aufgeführter Problemlagen  
    wie z.B. Paarkonflikte, Annehmen der Behinderung, elterliche Fürsorge- und Ablösungsprozesse, alternative Wohnformen für behinderte Menschen, Kurangebote für Mütter und Kinder, Trauerbegleitung und Vermittlung von Sterbebegleitung etc.
  • Beratung in sozialrechtlichen Fragen
    wie z.B. Beantragung eines Schwerbehindertenausweises, Beantragung der Pflegestufe, finanzielle Hilfe und Vergünstigungen etc.
  • Beratung über Familien unterstützende Dienste
  • Beratung über den Einsatz von IntegrationshelferInnen
  • Vermittlung von Maßnahmen und Hilfsdiensten
    wie z.B. Pflege und Nachbarschaftshilfe der Sozialstationen, Kurzzeitpflege und stationäre Unterbringung, Gesprächskreise etc.
  • Vermittlung von Freizeit- und Ferienmaßnahmen
  • Integrationsfachdienst (IFD)

 

 

Ansprechpartnerinnen

Bild: Michele Godest, Ansprechpartnerin Behinderung und psychische Erkrankung

Michéle Godest
Dipl. Sozialpädagogin (BA)
Telefon: 07721 / 206-1662
Mail: Michele.Godestdontospamme@gowaway.diakonie.ekiba.de

 

 

 

 

Barbara Spruth
Bachelor of Arts (B.A.) Soziale Arbeit
Telefon: 07721 / 206-1662
Mail: Barbara.Spruthdontospamme@gowaway.diakonie.ekiba.de