Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit ist mehr als ein Gefühl, mehr als "ein Zustand". 
Es kann große Existenzängste beinhalten, 
es kann große Scham beinhalten, 
es kann große Sorgen um die finanzielle, persönliche und auch familiäre Situation und Zukunft beinhalten. 
Auch kann es beinhalten, dass das Umfeld sich einmischt, bewertet, genug hat, nichts mehr hören mag oder sich auch einfach "sehr sorgt". 
Und manchmal beinhaltet es, sich nicht mehr wertzuschätzen, sich "gefühlt" im Dschungel von Papieren und Ämtern nicht mehr zurecht zu finden, sich "ganz alleine" zu fühlen.

Das Diakonische Werk will Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen sind, mit diesen Erfahrungen nicht alleine lassen. Die Beratung gibt Impulse und Hilfestellung im "Papierdschungel", der Treffpunkt gibt Unterstützung, Information und Austausch. 

Unsere Angebote

Mit unserem "Treffpunkt Menschen ohne Arbeit" bieten wir "ein Forum" für Betroffene. Zusätzlich im Angebot ist der Treffpunkt Menschen ohne Arbeit - "late night" (siehe Flyer).
Die Lebens- und Sozialberatung bietet Hilfestellung zur Sicherung der Existenz und Beratung bei Schulden (siehe "Sozial-und-Lebensberatung-für-Menschen-ohne-Arbeit")
Die Möglichkeit "des Coachings" bietet ein zusätzliches, ganzheitliches Beratungsangebot zur Rückkehr in die Arbeitswelt. 

All das Vergangene
die gelegten Leidenschaften
der Alltag
das Alleinsein und die Umarmungen
die Verzweiflungen
die Zärtlichkeit und der Hass
Augenblicke wie Ewigkeiten
und geflohene Jahre
all die Leben, die ich schon lebte
die Widersprüche
das Erkennen und Vergessen
die Angst und die Hoffnung
das Gesicht im Spiegel
all die Bruchstücke
heißen ich